PRP – Platelet Rich Plasma

Bei der PRP Behandlung wird Blut vom Patienten abgenommen, zentrifugiert und das plättchenreiche Plasma, das reich an Wachstumsfaktoren ist, wieder unter die Haut eingebracht. Da es sich um ein körpereigenes „Produkt“ handelt, besteht kein Risiko einer Abstoßung oder allergischen Reaktion. Jene natürlichen Komponenten bilden eine ideale Zusammensetzung für verschiedene Anwendungsbereiche wie Hautverjüngung, Faltenbehandlung und Haarausfall.

PRP bei Haarausfall

Natürliche Therapie bei Haarausfall. Durch die Stimulierung der Haarfollikel wird ein Prozess ausgelöst, der den Haarausfall stoppt und gleichzeitig das Haarwachstum anregt. PRP wird häufig bei androgenetischer Alopezie und alopecia areata eingesetzt. Und ist essentiell nach einer Haartransplantation.

Mittels feiner Nadeln wird das zuvor gewonnene Plasma in die Kopfhaut injiziert. Um optimale Ergebnisse erzielen zu können werden 3 Behandlungen im Abstand von einem Monat und folgend alle 6 Monate empfohlen.

PRP zur Hautverjüngung

Unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut. Die Eigenbluttherapie findet auch im ästhetischen Bereich Anklang. Hierbei wird im Gesicht und Dekolleté die Hautqualität verbessert, Falten werden gemindert und dunkle Ringe (Augenringe) um die Augenpartie gewinnen so wieder an Helligkeit. Tiefere Falten beispielsweise im Bereich des Dekolletés werden verbessert. Auch wird der Hautalterungsprozess auf diese Weise verzögert. 

Menü