Botox und Filler

PRP ist eine Eigenblutbehandlung, bei der zuerst Blut vom Patienten abgenommen und zentrifugiert wird und dann das plättchenreiche Plasma, das reich an Wachstumsfaktoren ist, wieder unter die Haut eingebracht. Da es sich um ein körpereigenes „Produkt“ handelt, besteht kein Risiko einer Abstoßung oder allergischen Reaktion. Jene natürlichen Komponenten bilden eine ideale Zusammensetzung für verschiedene Anwendungsbereiche wie Hautverjüngung, dunklen Augenringen, Pigmentlecken, Faltenbehandlung und Haarausfall.

Zur Blutabnahme werden spezielle Röhrchen verwendet und hier gibt es signifikante Qualitätsunterschiede. Zum einen ist das Material der Röhrchen wichtig und zum anderen das Trenngel, das die nützlichen Inhaltsstoffe im Blut, wie Wachstumsfaktoren und Blutplättchen, von den unerwünschten Inhaltstoffen wie rote Blutkörperchen trennt. Um den maximalen Effekt zu erzielen sind qualitativ hochwertige Röhrchen unerlässlich. In unserer Ordination verwenden wir den Marktführer RegenLab, dessen effektive Wirkung in zahlreichen Studien belegt ist.
 PRP ist vielseitig einsetzbar, bei Männer und Frauen gleichermaßen. Anwendungsgebiete sind alle Bereiche, in denen ich eine Regeneration erreichen möchte: Haarausfall, anti aging, Faltenbehandlung, Pigmentflecken, dunkle Augenringe, Narben und vieles mehr.

PRP bei Haarausfall

Haarausfall ist ein komplexes Thema und ist hormonell, Stress und Ernährung bedingt. Es ist wichtig Mangelzustände abzuklären, hier vor allem Eisen und Zink, die Schilddrüsenwerte inklusive Schilddrüsenantikörper zu bestimmen, eventuell ein Hormonstatus und eine genaue Anamnese. Zu achten ist auch auf ein gut verträgliches Shampoo ohne irritierende Inhaltsstoffe wie SLS oder ätherische Öle. Die Therapie beruht oft auf mehreren Bausteinen und erfordert Geduld. Eine gute Therapieform ist Platelet rich plasma. Durch die Stimulierung der Haarfollikel mit den Wachstumsfaktoren im Plasma wird ein Prozess ausgelöst, der den Haarausfall stoppt und gleichzeitig das Haarwachstum anregt. PRP wird häufig bei androgenetischer Alopezie, dem männlichen Typ Haarausfall mit Geheimratsecken und am Hinterkopf, dem weiblichen Typ Haarausfall, mit Ausdünnung der Haare vom Scheitelbereich ausgehend und dem kreisrunden Haarausfall, der alopecia areata.

Etliche Studien haben die unterstützende Wirkung von PRP nach einer Haartransplantation belegt. Die effektivste und am wenigsten schmerzhafte Methode ist die Applikation von PRP mittels Dermapen. Um optimale Ergebnisse erzielen zu können werden 3 Behandlungen im Abstand von einem Monat und folgend alle 6 Monate empfohlen. Der Patient kommt zur Behandlung mit frisch gewaschenen Haaren und soll die Haare die nächsten 48 Stunden nicht waschen oder behandeln, damit die Therapie gut einwirken kann.

PRP zur Hautverjüngung

Unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess der Haut. Die Eigenbluttherapie findet auch im ästhetischen Bereich Anklang. Hierbei wird im Gesicht und Dekolleté die Hautqualität verbessert, Falten werden gemindert und dunkle Ringe (Augenringe) um die Augenpartie gewinnen so wieder an Helligkeit. Tiefere Falten beispielsweise im Bereich des Dekolletés werden verbessert. Auch wird der Hautalterungsprozess auf diese Weise verzögert. Vor allem aus den amerikanischen sozialen Medien bekannt und populär gemacht ist das Vampirlifting. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus medizinischem Needling und der PRP Behandlung. Die Behandlung ist effektiv, es wird eine körpereigene Substanz verwendet, das Ergebnis ist natürlich, es wird das gesamte Gesicht behandelt, das Ergebnis ist ebenmäßig und die Anwendungsgebiete sind vielseitig. Der Patient ist nach der Behandlung etwas gerötet, wobei diese Rötung am nächsten Tag meist weg ist, daher gibt es kaum eine Ausfallzeit.

Diese Therapie kann gut vorbeugend in jungen Jahren eingesetzt werden, um den Alterungsprozess der Haut zu verzögern. Wenn man Mitte/Ende 20 mit der Therapie beginnt braucht man alle 6 – 12 Monate eine Sitzung. In jungen Jahren wirkt es genauso wie Botox vorbeugend. Ist man älter empfiehlt sich anfänglich die Therapie zumindest 3x im Abstand von 4 Wochen zu wiederholen um die Haut anfänglich mehr zu stimulieren. Beginnt man im hohen Alter macht es Sinn 2x 3 Blöcke einzuplanen.

Einsatz findet das Vampir-Lifting zur Vorbeugung von Faltenbildung, bei bestehenden Falten, zur Verfeinerung des Hautbildes und Verkleinerung von Poren, bei Pigmentflecken, bei dunklen Augenringen, Narben, Akne Narben und Sonnenschäden.